facebook

Tiertransport – Verantwortung und klare Regeln für den Schutz der Tiere

Warum werden Tiere überhaupt transportiert?

Im Wesentlichen gibt es drei Gründe:

  • Früher gab es auf fast allen Bauernhöfen eine bunte Vielfalt von Tieren. Heute haben sich die landwirtschaftlichen Betriebe weitgehend spezialisiert. Schweine beispielsweise werden meist auf verschiedenen Betrieben geboren, großgezogen und gemästet. Zu den Transporten zwischen den verschiedenen Betriebszweigen kommt der Transport zum Schlachthof.
  • Ein weiterer Grund für Transporte ist die Struktur der Schlachtbetriebe in Deutschland. Die immer strikteren Hygienevorschriften führen zu einer vermehrten Zentralisierung der Schlachthäuser. Für kleinere Schlachtereien wird der Betrieb zunehmend unrentabel und sie müssen schließen.
  • Auch für den Austausch wertvoller Zuchttiere sowie den Erhalt alter Rassen sind Transporte notwendig.

Welche Bedeutung hat der Tierschutz beim Tiertransport?

Tierschutz ist das zentrale Anliegen aller Beteiligten beim Tiertransport und auch der gesetzlichen Regelungen. Die Tiere sollen ihr Ziel unversehrt erreichen - dafür sind alle beteiligten Personen verantwortlich.

Folgende Vorkehrungen werden dazu getroffen:

  • Transportfähigkeit der Tiere muss gewährleistet sein
  • Schonende Ver- und Entladung ohne Gewaltanwendung
  • Rutsch- und trittsichere Rampen sowie eingestreute Böden
  • Schleuderschutz durch Abtrennung kleiner Gruppen
  • Geschultes, verantwortungsbewusstes Personen
  • Rücksichtsvolle, schonende Fahrweise
  • Temperaturregulation
  • Wasser und Futterversorgung bei Langstreckentransporten

Welche gesetzlichen Bestimmungen gibt es für den Tiertransport?

Die EU-Verordnung Nr. 1/2005 und die deutsche Tierschutztransportverordnung stellen die gesetzlichen Grundlagen für den Transport von Tieren dar.

Im Wesentlichen sind darin geregelt:

  • Transportdauer
  • Befähigungsnachweis der Personen, die mit den Tieren umgehen
  • Anforderungen an das Transportfahrzeug und die technische Ausstattung
  • Vorschriften zur Reinigung und Desinfektion der Transporter zur Vermeidung von Seuchen und Krankheitsverschleppungen

Welche Kontrollen gibt es für Tiertransporte?

  • Eigenkontrollen und Audits im Rahmen des QS- Systems
  • Kontrolle durch den Empfängerbetrieb auf Unversehrtheit der Tiere bei zwischenbetrieblichen Transporten
  • Kontrolle der Tiere am Schlachthof durch das Schlachtunternehmen und den amtlichen Tierarzt
  • Polizei- und Veterinärkontrollen im Straßenverkehr zur Überwachung der Transportvorschriften
  • Überwachung von Langstreckentransporten durch amtliche Tierärzte (Kontrolle beim Start, bei Grenz-übertritt und bei der Entladung)

Wie kann der Verbraucher bei Fleisch und Wurst erkennen, ob die Tiere fachgerecht transportiert wurden?

Achten Sie beim Einkauf im Supermarkt auf das blaue QS-Prüfzeichen. Es ist ein Signal für sichere, geprüfte Lebensmittel. Bei Fleisch und Wurst mit diesem Zeichen ist sicher: Herstellung und Vermarktung werden durch-gehend kontrolliert, vom Landwirt über den Tiertransporteur bis zur Ladentheke.

Welche Entwicklung gibt es bei Tiertransporten?

Der Transport von Tieren wird auch in Zukunft weiterhin erforderlich sein. Durch Forschung und Entwicklung wird der Transportkomfort für die Tiere ständig verbessert.

  • Optimierung der Fahrzeugausstattung hinsichtlich Lüftung, Temperaturüberwachung, Wasserversorgung sowie Überwachung des Tierverhaltens
  • Kontrolle und Dokumentation der Transporte über GPS
  • Anpassung von Pausenzeiten für die Tiere an die Pausen der Fahrer 

Flyer Tiertransport – Verantwortung und klare Regeln für den Schutz der Tiere

Besuchen Sie auch: