facebook

Michael Dörr

Michael Dörr führt mit seinem Vater einen Milchviehbetrieb und betreibt eine Kälberaufzucht.

Warum bin ich Landwirt?

Ich mag die Vielseitigkeit, die mir mein Beruf bietet. Tiere, Natur, Technik, selbst entscheiden können, was ich tue und wie ich den Betrieb entwickele – in welchem anderen Beruf gibt es so etwas? Gute Lebensmittel zu erzeugen ist für mich außerdem ein großer Ansporn.

Was bedeutet mir Nachhaltigkeit?

Wenn die betrieblichen Abläufe wie Zahnräder ineinander greifen und dabei die Wirtschaftlichkeit stimmt und die Umwelt profitiert, dann kann ich dem Ziel der Nachhaltigkeit nahe kommen. Ein Beispiel ist die Kreislaufwirtschaft: Ich baue Futterpflanzen an, verfüttere diese an meine Kühen, aus der Gülle gewinne ich in der Biogasanlage Energie und das zurückbleibende Gärsubstrat nutze ich als Dünger auf Grün- und Ackerland. Das kann ich auch meinen zahlreichen Hofbesuchern vermitteln.

Besuchen Sie auch: